[ Ausgelesen ]: Buch 15 / 2010


Schon vor ein paar Tagen habe ich das Buch Blutlinien von J.R.Ward / Black Dagger 11 beendet.

Ich muß sagen, das mir dieser Band wieder richtig gut gefallen hat.Weniger waren es die Sexzenen die mich begeistert haben, von denen es im 11. Teil der Vampirreihe zum Glück eher weniger gab. Überhaupt gab es hier nur sehr wenig Liebesgeflüster, dafür aber viel mehr über die Bruderschaft zu lesen. Es war wirklich superspannend zu lesen, wie es mit John, Zadist und all den anderen weiter geht. Und auch ein lang verlorener geglaubter Bruder, den ich sehr vermisse und wo ich mich immer wieder frage was wohl aus ihm geworden ist, wird wieder erwähnt. Nun, ich denke im nächsten Band werde ich es wohl endlich erfahren. Ist ja selbstverständlich, das ich den auch lesen werde, zumal das Buch schon hier liegt und ich jetzt natürlich super neugirig bin 😉

Ich finde das Buch top und kann es allen Liebhabern von Vampirromanen nur empfehlen.

Blutlinien – J.R.Ward / Black Dagger 11

Kurzbeschreibung:

Der Vampirkrieger Phury
hat es nach Jahrhunderten des Zöllibats auf sich genommen, der Primal
der Vampire zu werden. Als solcher ist er verantwortlich dafür, mit den
sogenannten Auserwählten, besonderen Vampir – Prinzessinen, möglichst
viele Nachkommen zu zeugen und so den Erhalt ihrer Art zu sichern.

Seit der Primalzeremonie lebt die Auserwählte Cormia auf dem Anwesen der Bruderschafti n Caldwell, New York.

Doch obwohl Phury sich zu ihr
hingezogen fühlt, kann er nicht vergessen, das seine Liebe eigentlich
Bella gilt, der Frau seines Zwillingsbruders Zsadist. Hin und
hergerissen zwischen Pflicht und Leidenschaft, bringt Phury sich im
Krieg gegen die unbarmherzige Gesellschaft der Lesser in immer größere
Gefahr und steuert so unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu….

Letzter Satz:

Was sie brauchte, war gerade durch die Tür entschwunden.

In die Arme ihrer Schwester.

Und da ja noch ein Wanderbuch bei mir ist, muß der nächste Black Dagger leider noch etwas warten, denn das lese ich jetzt erst 🙂

Unheil – Bentley Little:

Kurzbeschreibung:

Sie suchen Ruhe und Erholung? Dann ist das Reata der perfekte Ort für Ihren Urlaub. Unser gemütliches Resort liegt mitten in der Wüste von Arizona, ruhig und abgeschieden. Ein wahres Paradies für Familien mit Kindern! Leider hat es in letzter Zeit ein paar tödliche Unfälle gegeben. Stören Sie sich auch nicht daran, dass gelegentlich Gäste spurlos verschwinden. Für den Fall, dass Sie Blutflecken auf dem Teppich in Ihrem Zimmer entdecken, verständigen Sie bitte unser Reinigungspersonal. Und dann ist da noch dieses Ding im Pool. Sollten Sie irgendwann der letzte Gast in unserem Hotel sein, denken Sie daran: In der Wüste hört Sie niemand schreien …

Erster Satz:

“ Wo zum Teufel ist diese Ferienanlange ? “ fragte Lowell.

So, und da ich den ganzen Nachmittag in Koblenz im Krankenhaus war, mein Männe liegt mal wieder und nach der gestrigen 5 Stunden Op am Bein, geht es ihm heute gar nicht gut, bin ich auch total erldeigt. Deshalb geht es jetzt auf die Couch, ein bissel stricken und Fußball schauen. Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend

Advertisements

3 Kommentare zu “[ Ausgelesen ]: Buch 15 / 2010

  1. Ich schicke dir mal ne dicke flauschige Wolke die dich zudeckt und du mal in Ruhe schlafen kannst. Alles Gute auch deinem Mann. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s