SuB – Zuwachs


So, bevor das Jahr zu ende geht, gab es bei mir dann doch noch mal ein paar neue Büchlein. Wäre doch schlimm, wenn mir nach Weihnachten der Lesestoff ausgeht 😉

Also neu gab es folgendes:

Amnesie – Nichael Robotham

 Kurzbeschreibung:
Der Londoner Inspektor Vincent Ruiz wird aus der Themse gefischt, bewusstlos und mit einer Schusswunde am rechten Bein. Acht Tage liegt der 60- Jährige im Koma – und als er aufwacht, kann er sich an nichts erinnern. Mit wem hat er sich heimlich auf einem Schiff getroffen? Wer hat auf ihn geschossen? Und warum liegt in seinem Kleiderschrank eine Tüte voll Diamanten? Mit Hilfe eines befreundeten Psychologen und einer jungen Kollegin versucht Ruiz, sein Gedächtnis zurückzugewinnen. Michael Robotham lässt erneut die Hauptfiguren aus seinem spannenden Debütroman “Adrenalin“ ermitteln – den eigenwilligen Inspektor Ruiz und den genialen Psychologen Joe O’Loughlin. Aus der Perspektive des verletzten Ruiz beschreibt der Australier in bildreichen, oft bissigen Sätzen, wie die Ereignisse eines Tages mühsam und verzweifelt recherchiert, sortiert und bewertet werden. Dass auf den 450 Seiten dieses Thrillers im übrigen auch jede Menge Blut fließt, ist nebensächlich. Im Mittelpunkt von “Amnesie“ stehen die großartig konzipierten Hauptfiguren und eine dichte, bis ins kleinste Detail ausgefeilte Handlung.

Adrenalin – Michael Robotham

 Kurzbeschreibung:
Joseph O’Loughlin hat allerhand um die Ohren. Mal muss der Psychotherapeut einen krebskranken Jungen, der auf der Dachkante kauert wie ein Vogel, stundenlang von der Sinnlosigkeit seiner Tat überzeugen. Dann wieder taucht eine Patientin mit Gephyrophobie in seiner Praxis auf — der Angst vor Brücken — , die nur mit einer Rettungsboje angetan die Putney Bridge überqueren konnte. Phobiker, soweit das Auge reicht. Dabei hätte der Promipsychiater selbst Hilfe nötig. Seine heile Welt hat Risse bekommen, seit die Parkinson-Krankheit von seinem Körper Besitz zu ergreifen droht. Doch es sollte noch weitaus schlimmer kommen.

Als O’Loughlin wegen des brutalen Mordes an einer früheren Patientin von der Polizei konsultiert wird, kommen alte ungute Erinnerungen hoch. Die junge Krankenschwester Catherine McBride, die zu Selbstverstümmelungen neigte, hatte damals Joes Hilfe gesucht und sich prompt in ihn verliebt. Nach seiner brüsken Zurechtweisung hatte Catherine sich gerächt und ihren Therapeuten des sexuellen Vergehens an ihr unter Hypnose bezichtigt. Schwer lastete damals der schlimme Verdacht auf Joseph O’Loughlin. Auch heute macht Detective Inspector Ruiz kein Hehl aus seiner Meinung, wer Catherine ermordet haben könnte. Doch der routinierte Psychiater hat längst einen anderen im Visier: Bobby Moran, O’Loughlins schärfster Problempatient, ein schwitzendes, fettes Riesenbaby, dessen Gewaltfantasien selbst den routinierten Joe erschauern lassen. Der schwer gestörte Bobby träumt neuerdings von Frauen und Messern!

Du stirbst zuerst – Dan Wells

 Kurzbeschreibung:

Mit »Ich bin kein Serienkiller« gelang dem jungen US-Autor Dan Wells ein Überraschungserfolg, der die Grenzen zwischen Thriller und Fantasy sprengte. Nun erzählt Wells eine ganz neue Geschichte: Michael erwacht in einem Krankenhaus. Was ist in den letzten zwei Wochen geschehen? Er erinnert sich nicht. Er weiß nur, dass mit ihm etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn er sieht Monster. Er hört fremde Stimmen in seinem Kopf. Die Ärzte behaupten, er habe Wahnvorstellungen. Doch Michael weiß es besser. Die Monster sind real. Sie verfolgen einen dunklen Plan. Und wenn er den Kampf gegen sie aufnimmt – wer wird zuerst sterben?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s