Vegetarische Bolognese


Die Fastenzeit ist ja nun vor kurzem angebrochen. Eigentlich habe ich damit ja nix am Hut. Aber da man sich die Daten gut merken kann, habe ich diese Zeit mal genommen, um einfach mal eine Weile auf Fleisch und Wurst zu verzichten.

Begonnen habe ich damit eigentlich schon am vergangenen Dienstag. Ich lasse mich einfach mal überraschen, wie es wird und wie ich mich fühlen werde in dieser Zeit. Bis jetzt ist alles noch supi. Ich vermisse weder Fleisch, noch Wurst.

Natürlich verträgt sich das nicht besonders gut mir einer kohlehydratarmen Ernährung, aber die habe ich eh über Bord geworfen. Nach einiger Zeit habe ich mich damit überhaupt nicht mehr wohl gefühlt, eher irgentwie verfettet. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Und das viele tierische Zeug hängt mir echt mitlerweile zum Hals raus.

Ich halt mich nun eher an Brot, Brötchen, Gemüse, Obst, Salat, Eier und wenig Käse 🙂

Und da mich sowas immer ganz euphorisch macht, habe ich mich gestern mal an einer vegetarischen Bolgnese versucht. Und was soll ich sagen, sie war echt saulecker 🙂

Rezept:

Zutaten

Für 2 Portionen

400 ml heißes Wasser
100 g Soja-Granulat ( oder 200g Tofu )
1 El Tomatenmark
1,5 El Gemüsebrühe
2 El Sojasauce
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
300 ml passierte Tomaten
200 ml Wasser
1 Tl Basilikum, getrocknet
1 Tl Thymian, getrocknet
Salz
Cayenne-Pfeffer

Zubereitung:

1. In das gut heiße Wasser Tomatenmark, Gemüsebrühe und Sojasauce einrühren, danach das Sojagranulat dazugeben, umrühren und ca. 20 Minuten quellen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, klein schneiden und mit etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne goldgelb schmoren. Zwiebeln zur Seite schieben. Nun das Sojagemisch in die Pfanne geben und die Knoblauchzehen darauf pressen.

3. Leicht anschmoren und dann mit den Zwiebeln vermischen. Mit den passierten Tomaten und dem Wasser ablöschen. Die Gewürze dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 15 Minuten leicht köcheln lassen.

 

Und da ich ja gerne mal ein wenig rumexperimentiere, habe ich auch bei diesem Rezept ein paar Änderungen vorgenommen. Zum einen habe den Tofu genommen, den ich schon ein Weilchen hier liegen hatte. Diesen habe ich ganz klein geschnitten und zusätzlich mit einer Gabel noch etwas zerdrückt.

Dann habe ich aus den unter Punkt 1 aufgeführten Zutaten eine Marinade hergestellt, habe den Tofu dazu gegeben und das ganze 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Als es dann gestern ans Kochen ging habe ich noch 4 – 5 klein geschnittene  Peperoni und eine grüne Paprika mit den Zwiebeln angebraten und später dann mit dem eingelegten Tofu alles nach Rezept zubereitet. Die Peperoni habe ich als Ersatz für das Knoblauch genommen, denn ich esse zwar Knoblauch, aber mein Mann mag ihn gar nicht 😉

Und da die Peperoni das ganz schon so schön superscharf gemacht haben, habe ich mir auch den Ceyenne – Pfeffer gespart.

Ganz überraschend kam dann gestern Abend ein Kumpel von uns zur Essenszeit vorbei, und ich habe ihn gleich eingeladen mit zu essen. Erst hat er einen kleine Happen von der normalen Bolognesesosse gegessen, die ich für den Rest der Familie gekocht habe.

Nachdem ich die vegetarische Bolognese dann selbst erst mit Nudeln probiert und für sehr lecker befunden habe, habe ich sie dem Kumpel angeboten. Und er hat ganz schön reingeschaufelt. Die normal Bolognese ist auf dem Teller liegen geblieben und er hat nur noch von der fleischlosen Sosse genommen. 3 mal !!! Und gelobt hat er die Sosse, in den höchsten Tönen 😉

Und da unser Kumpel selbst ein begeistertet Hobbykoch ist, der schon einige Kochkurse usw. mit gemacht hat und wirklich sehr gut kochen kann ( er hat auch schon einne Abend mit einem Sternekoch zusammen in dessen Restaurant gekocht ), freut es mich natürlich sehr, das es ihm so gut geschmeckt hat.

Also, ran an die Töpfe und nachgekocht. Wer gerne scharf ist, wird an dieser Sosse seine Freude haben 😉

Ach ja, und von der angegebenen Menge plus meine Zutaten, haben 3 Leute gegessen und ich habe noch etwas eingefroren. Da können locker noch mal 2 Leute von essen. 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu “Vegetarische Bolognese

  1. Das hört sich lecker an. Ich hab die fertige Bolognesesauce von GEFRO getestet. Auch nicht schlecht. Beim Sojagranulat hab ich immer Probleme mit dem würzen. Entweder es schmeckt nach nix oder nimmt den Geschmack zu sehr an.

    LG Susi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s