[ Ausgehört ]: Judaswiege – Ben Berkeley


 

Nach ewigen Zeiten habe ich es auch mal wieder geschafft, ein Hörbuch bis zum Ende zu hören. Meistens ist es ja so, das ich sie anfange, dann aber aus zeitlichen Gründen einfach nicht dazu komme, die auch zu Ende zu hören.
Naja, bei der Judaswiege hat es auf jeden Fall mal geklappt, was nicht zuletzt daran liegt, das ich meinen Wochenendeinkauf auf Samstag morgen verschoben habe.
Judaswiege – Ben Berkeley
Kurzbeschreibung:
Die kurzen Filmsequenzen, die auf den einschlägigen Internetseiten der Sado-Maso-Szene immer wieder auftauchen, sind heiß begehrt. So lebensechte Videos gab es schon lange nicht mehr. Doch je zusammenhängender der Film wird, desto mehr wächst das Unbehagen in der Szene. Kann es sein, dass die darauf zu sehenden Torturen keine Inszenierung sind, sondern der Zuschauer Zeuge von realen Ermordungen wird? Auch das FBI kennt die Filme und glaubt, dass ein psychopathischer Serienmörder am Werk ist. Die Ermittler kämpfen gegen die Zeit, denn der Mörder hat bereits sein nächstes Opfer ausgewählt.
Meine Meinung:
Eigentlich war das Buch ganz gut, obwohl es meiner Meinung nach ruhig einen Tick mehr Spannung hätte vertragen können.
Das Buch wird von David Nathan gelesen, was wieder ein bisschen was Gut macht, da ich die Stimme sehr gerne mag und mir auch die Art, wie David Nathan die Geschichte liest, wieder gut gefallen hat.
Das Buch wird keinem schlaflose Nächte bereiten. Auch kann man unbesorgt ein längere Hörpause einlegen und dann weiter hören, ohne den Anschluss zu verlieren.
Bewertung: 3 von 5 Punkten
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s