Wenn Bücher nerven.


Das mich ein Buch mal so richtig nervt, kommt bei mir ja doch eher selten vor. Die meisten Bücher langweilen mich, aber das mich ein Buch total aufregt, gibt es echt nur selten.

So ergeht es mir aber gerade mit einem Buch von Joy Fielding. Ich weiß aber auch nicht, warum ich mir dies Autorin in regelmäßigen Abständen immer wieder antue, weiß ich doch ganz sicher, das sie absolut nicht mein Fall ist.

Naja, “ Das Herz des Bösen – Joy Fielding „ viel mir bei meinem letzten Büchereibesuch in die Hände, und ich konnte es mal wieder nicht lasse.

Kurzbeschreibung:

Ziehen Sie sich warm an!

Auch das schönste Luxushaus kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Valerie Rowes Leben aus den Fugen geraten ist: Nach langer Ehe ist ihr Mann Evan im Begriff, sie wegen einer jüngeren Frau zu verlassen, und zudem droht ihr ihre pubertierende Tochter Brianne völlig zu entgleiten. Dann gerät Valerie plötzlich auch noch in eine absurde Situation: Evan hatte den Plan gefasst, mit seiner Verlobten Jennifer und Brianne ein Wochenende in der Wildnis zu verbringen. Eine Verkettung von Umständen will es aber, dass Valerie mit von der Partie ist und sich mit ihrer verhassten Rivalin in einem entlegenen Hotel in den Bergen wiederfindet. Valerie ahnt indes nicht, dass es kurz vorher zu einer rätselhaften Mordserie in der Gegend gekommen war – und eine blutige Spur die Wälder durchzieht, die auch ihren Weg kreuzen wird.

So, und da geht es ja schon los. Also welche zukünftige Exfrau ist denn bitteschön so blöd und verbringt freiwillig mit der zukünftigen Verlobten ihres zukünftigen Exmannes ein Wochenende? Egal wo, so einen scheiß macht doch keine Frau freiwillig mit, denn es ist doch eher unwahrscheinlich das alle beteiligten die dicksten Freunde sind.  Also alleine  diese Situation finde ich ja schon total daneben.

Und dann ist da noch Brianne, die Puberuierende, überaus freche und hinterlistige Tochter von Valerie. Also die regt mich ja noch viel mehr auf, wie alles Andere. Es kommt nicht eine Szene vor, in der Brianne einfach mal normal reagiert. Nein, die dreht grundsätzlich am Rad, auch wenn es überhaupt nicht sein müsste….. echt total nervig. Mir kommt das einfach nur so vor, als hätte die Autorin verzweifelt versucht was zusammen zu schreiben, nur damit sie ca. 380 Seiten füllen kann.
Also ehrlich, ich weiß gar nicht warum ich mir dieses Buch überhaupt ausgeliehen, bzw. angefangen habe zu lesen…..

Ich habe 3 Kinder durch die Pubertät gebracht und daher weiß ich, das auch puberuierende Teenies durchaus ihre normalen Phasen haben und nicht aus absolut jeder Mücke eine Elefanten machen müssen. Und weil das so ist fliegt das Buch gleich in die Ecke. Denn ich möchte mich nicht in meiner knappen Lesezeit weiter mit einer in meinem Augen doch sehr dummen Valerie, noch mit deren verzogener Göre rumärgern .

Was ein Glück, das ich dieses Buch nur geliehen habe. Und für die Zukunft habe ich nun hoffentlich endlich gelernt, eine Bogen um die Bücher von Joy Fielding zu machen. Auch wenn ich sie kostenlos ausleihen kann. * grummel *

Advertisements

2 Kommentare zu “Wenn Bücher nerven.

  1. Hallo Ricarda.

    Leider mag ich Amazon überhaupt nicht, weshalb ich da auch nichts kaufe. Deshalb schreibe ich da natürlich auch keine Rezi.

    Bzw. ich schreibe keine Rezensionen. Aber wenn ich es doch machen würde, hätte ich es auch so geschrieben.

    Damit keiner mehr unnötig Geld verplempert 😉

    Liebe Grüße
    Iris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s