Radtour

Ich habe gerade eine Woche Urlaub, und dieser muss sinnvoll genutzt werden. Auch wenn es heute hier wirklich arschkalt war, haben mein Mann und ich uns angezogen und eine Tour durch den schönen Westerwald gedreht. 🙂

Biketour 10.4.17 - 3

Biketour 10.4.2017 - 4

Eine kleine Pause muss auch mal sein 🙂

Biketour 10.4.2017 - 2

Am großen Wolfsstein sind wir auch vorbei gekommen 🙂

Biktour 10.4.17 - 1

17861636_313279695755819_9107430864160114598_n

 

Ich hoffe es bleibt den Rest der Woche trocken, dann wird auf jeden Fall noch die ein oder andere Tour gemacht 🙂

Blogpause.

Damit ist alles Gesagt!

Hier gibt es erstmal eine Blogpause. Wie lang die sein wird, kann ich noch nicht sagen.

Tolles Wetter :-)

Zur Zeit haben wir ja einfach nur total tolles Wetter, ich liebe es einfach.

Leider hatte mich eine richtig üble Grippe umgehauen, so das ich erst heute mal dazu gekommen bin, das Wetter zu nutzen. Und so habe ich heute eine  Wanderung mit meiner Tochter und meinem Enkel rund um den Wiesensee  gemacht. 🙂

 

wiesensee4

Wie man sehen kann, haben wir hier wieder reichlich Schnee 🙂

wiesensee3

Und an Sonne hat es heute auch nicht gemangelt. Einfach wunderschön 🙂

wiesensee2

Eigentlich waren alle Bächlein zugefroren. Nur dieser eine hier, der hat sich einfach geweigert 🙂

Einen guten Rutsch

wünsche ich allen, die hier vorbei schauen. 🙂

Nachdem Weihnachten ja förmlich so an mir vorbei gerauscht ist, und ich mal wieder zu nix gekommen bin, möchte ich mich heute, am letzten Tag im Jahr 2016 doch wenigstens noch mal melden und euch alles Gute und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr wünschen. 🙂

15726662_1598667946824978_7972335622428026471_n

 

Ich hoffe wir lesen uns im neue Jahr in alter frische wieder 🙂

 

Neue Bücher

In letzter Zeit ging es mir nicht so gut. Meine Stimmung war sehr im Keller und ich habe gemerkt,, das es mal wieder Zeit wird etwas Ordnung in mein Leben zu bringen und mir öfter etwas Gutes zu tun. Ich setze mich gerne mal selbst unter Druck, und immer wieder merke ich schnell, das es mir nichts nichts bringt. So auch dieses mal  wieder. Aber irgendwann lerne ich sicher auch mal, das mich das nicht weiter bringt.

Gestern war dann so ein Tag, wo ich mir mal wieder was gutes getan habe . Ich war im Buchladen meines Vertrauens und habe 2 Bücher gefunden, die dringend bei mir einziehen wollten 😉

Dornenmädchen – Karen Rose

dornenmaedchenKlappentext: 

Ein Thriller mit Gänsehaut-Garantie rund um eine junge Frau, die von einem Alptraum in den nächsten gerät! Der SPIEGEL-Bestseller „Dornenmädchen“ ist der Auftakt einer neuen Serie aus der Feder der amerikanischen Autorin Karen Rose, die seit Jahren mit ihren Thrillern (wie „Todesstoß“, „Todeskleid“ und „Todesherz“) große Erfolge feiert.
Gnadenlos gejagt von einem Stalker, flieht die junge Psychotherapeutin Faith in das leerstehende Haus ihrer Familie in Cincinnati. Hier will sie einen Neuanfang wagen – doch ihre vermeintliche Zufluchtsstätte entpuppt sich als Ort des Schreckens. Im Keller der Villa werden Leichen gefunden, und Faith gerät ins Visier der Ermittler. Auch FBI-Agent Deacon Novak kann sie als Täterin nicht ausschließen, doch gleichzeitig fasziniert ihn die hübsche Zeugin. Gemeinsam betreten sie einen düsteren Pfad, der weit in Faith‘ Vergangenheit und auf die Spuren eines eiskalten Psychopathen und Killers führt.

Der 2. Band der Reihe ist auch schon erschienen, aber bevor ich mir den gönne lese ich erstmal dieses Buch.

Am Ende aller Zeiten – Adrian J. Walker

am-ende-aller-zeitenKlappentext:

Wie weit würdest du gehen … für die, die du liebst?

Adrian J Walker hat mit ›Am Ende aller Zeiten‹ einen postapokalyptischen Roman geschrieben, in dem ein ganz normaler Familienvater vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt wird.

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag in Schottland als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer, fragt er sich vor allem eins: Hat das alles irgendwann einmal ein Ende? Er ahnt nicht, dass sich die Katastrophe bereits anbahnt.
Als das Ende kommt, kommt es von oben: Ein dramatischer Asteroidenschauer verwüstet die Britischen Inseln. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Ganze Städte werden ausgelöscht. Straßen, das Internet, die Zivilisation selbst gehören plötzlich der Vergangenheit an. England liegt in Schutt und Asche. Ist dies der Weltuntergang?

Edgar und seine Familie werden während der Evakuierung voneinander getrennt, und ihm bleibt nur eine Wahl: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er 500 Meilen weit laufen, durch ein zerstörtes Land und über die verbrannte Erde, von Edinburgh nach Cornwall. Zusammen mit einigen wenigen Gefährten begibt sich Edgar Hill auf einen Ultra-Marathon durch ein sterbendes Land. Doch sein Weg ist gefährlich: Im postapokalyptischen England kämpft jeder gegen jeden ums blanke Überleben.

 

Dieses Buch habe ich gestern Abend noch angefangen zu lesen. Und das wo ich noch 2 angefangenen Bücher hier liegen habe * seufz *

Endzeitroman gehören ja eigentlich nicht so in mein Beuteschema, aber dieses Buch hat mich unglaublich neugierig gemacht und bisher gefällt es mir richtig gut. Der Schreibstil hat mich auf jeden Fall gleich angesprochen und mit genommen 🙂

Mal sehen wie es weiter geht. Wenn mir das Buch gefällt, wird es sicher nicht mein letzter Endzeitroman sein. 🙂 Und da ich ja ein Neuling auf diesem Gebit bin, bin ich für Buchttips immer offen 🙂

Wenn ihr also Tips für mich habe, immer her damit 🙂

Einen Tag zu spät.

Auch wenn ich einen Tag zu spät dran bin, freue ich mich doch, das nun endlich der Herbst da ist 🙂

14425337_871472109649401_4072000630769160133_o

Der Herbst, mit all seinen bunten Farben und den kühleren Temperaturen, das ist meine Jahreszeit. Ich bin halt ein Herbstkind 🙂

Ufo abgenadelt :-)

Manchmal hat es doch etwas Gutes wenn man krank geschrieben und zur Untätigkeit auf dem Sofa gezwungen ist, weil man sein Knie schonen muß.

So konnte ich heute endlich ein Langzeitprojekt beenden * freu *

Bändchenpulli

Gerade eben habe ich den letzten Faden vernäht, und weil ich mich so freue endlich fertig zu sein, gibt es heute Abend mal ein schnelles Handyfoto 😉

Ein besseres Bild und genaue Infos zu dem Teilchen gibt es dann, nach dem Wollbad 🙂

 

Achtung, denn heute wird gejammert !

Ach es ist doch einfach nur zum k…. .

Bei mir ist gerade der Wurm drin, aber so richtig. Ich habe zu nix Lust, ich mag nicht stricken, ich mag nicht lesen und überhaupt auch sonst alles, was mir sonst großen Spaß bereitet hat, langweilt mich ohne Ende.

Zwar stricke ich immer ein wenig vor mich hin. Socken, was auch sonst ? Aber die brauchen auch ewig lange bis sie fertig werden. Denn trotz toller Sockenwolle, finde ich das auch ganz schön langweilig 😦

Da ich aber noch einige Socken zum verschenken brauche, werden sie auch gestrickt, wenn auch langsam.

Hinzu kommt, das ich seit letztem Jahr November mit den Wechseljahren zu tun habe. Mit 46 beginnen sie recht früh wie ich finde, aber ist halt so. Das ausbleiben meiner Periode, sowie ständige Hitzewallungen waren für mich eindeutige Zeichen, das es nun soweit ist.

Hinzu kommt dann auch noch eine langsame, aber stetige Gewichtszunahme, obwohl ich nicht mehr wie sonst esse, oder anders 😦

Es ist echt zum verrückt werden, und das nervt mich echt total. Gute 4 bis 5 kg sind wieder drauf und ich weiß echt nicht, was ich dagegen machen soll.

Bewegung habe ich,  mehr  wie genug zB. auf der Arbeit. Und arbeiten muss ich im Moment recht viel, wegen Urlaubs – und Krankenvertretung.

Gut, dadurch kommt der Sport leider zur Zeit etwas kurz, aber dafür erledige ich sehr viel zu Fuß, kaufe also auch so ein usw. Und wenn ich ehrlich sein soll, fehlt mir für Sport zur Zeit auch einfach die Lust. 😦  Dabei bin ich doch immer so gerne gegangen.

Migräneanfälle kommen auch noch hinzu, die mich besonders nach dem Sport ereilen 😦

Tja, was soll ich sagen. Ich hatte mich also damit abgefunden das mich die Wechseljahre nun fest im Griff haben und was passiert?

Als erstes viel mir auf, das die Hitzewallungen weg blieben. Und dann bekam ich vor einer Woche wieder die üblichen Schmerzen, die meine Periode ankündigten. Und ein paar Tage später setzte sie dann auch ein. * mitdenaugenroll *

Aber was geblieben ist, sind die Kilos die ich zugenommen habe 😦

Ich bin genervt und würde am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben.