[ Ausgelesen ] : Die Auswahl – Cassia & Cy 01 / Ally Condy

Kurzbeschreibung:

Das System sagt, wen du lieben sollst aber was sagt dein Herz?
Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?

 

 photo dieauswahl1_zps02df7482.jpg

3 von 5 Punkten

 

Advertisements

[ Ausgelesen ]: Buch 11 / 2012

 

Gestern konnte ich endlich mal wieder ein Buch beenden. Ausgelesen habe ich Sterneschimmer von Kim Winter

 

Kurzbeschreibung:

Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde? Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason mit den anderen Flüchtlingen auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist als Wächter vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.

Meine Meinung:

Wie immer, habe ich mich am Anfang eher schwer mit dem Buch getan. Es ist halt wieder ein Jugendbuch gewesen, und mit Jugendbüchern stehe ich ja oft ein wenig auf Kriegsfuss. Erschwerend kam hier noch dazu, das mir Mia, eine der Hauptprotagonisten mir mit ihrer Art tierisch auf den Zeiger gegangen ist. Eigentlich war es ja nur ein typisches Teeniegezicke, das sie an den Tag gelegt hat. Aber trotzdem, ich fand ihr ewiges Rebellieren und Quertreiben einfach nur anstrengend. Und dann war da noch Iason, der Loduuner, der mehr für Mia empfindet als es eigentlich möglich sein sollte und der sich echt alles von Mia gefallen lässt.  Ich hätte ihn schütteln mögen, so treudoof wie er war……

Aber dann gab es noch die andere Seite an den Beiden. Die fürsorgliche und schützende Art, wie Mia und Iason mit den loduunischen Flüchtlingskindern umgegangen sind, wie sie ihnen geholfen habe sich hier auf der Erde zurecht zu finden.

Diese Art hat mir sehr gut gefallen und hat mich unter anderem dazu bewegt das Buch zu ende zu lesen und ich habe es nicht bereut. Und auch die futuristischen Elemente, wie zB. das Kuppeldach über der Stadt oder die Flugschiffe, die unsere üblichen Verkehrsmittel ersetzen, fand ich ganz interessant.

Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch, das gerade Jugendlich sehr deutlich zeigt, das es wichtigeres im Leben gibt wie die neuesten Klamotten, oder die teuerste Schminke usw. Beim lesen dieser Geschichte sollte jeder merken, das Freundschaft, Nächstenlieb und Hilfsbereitschaft viel wichtiger sind als alles andere.

Bewertung:

5 von 5 Punkten

[ Ausgelesen ]: Buch 10 / 2011


Evermore / Die unsterblichen – Aylson Noel

 

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Page & Turner (2. November 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442203600
  • ISBN-13: 978-3442203604
  • Originaltitel: Evermore
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,4 x 3 cm

Zum Buch:

Ever ist 16 Jahre alt als sie ihre ganze Familie bei einem Unfall verliert – sie überlebt als Einzige.
Seither ist sie in sich gekehrt und kapselt ihre verletzt Seele von der Außenwelt ab.
Alles ändert sich aber, als sie Damen zum ersten mal in die Augen blickt. Denn Damen sieht nicht nur verdammt gut aus, er hat etwas, das Ever zutiefst berührt. Dennoch ist sie irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie nämlich die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der Menschen um sie rum hören und ihre Aura sehen zu können.
Doch nicht so bei Damen: er scheint diese Gabe auf mysteriöse Weise außer Kraft zu setzen. Sie sieht und hört nichts – für sie ein untrügliches Zeichen, das Damen eigentlich tot sein müsste.
Er wirkt aber alles andere als leblos und am liebsten würde Ever sich nie mehr von seinem warmen Blick lösen.Wenn sie sich nicht ständig fragen müsste, wer er eigentlich ist und was er ausgerechnet von ihr will …

Meine Meinung
Eigentlich eine sehr schöne Geschichte. Ever und ihre Freunde sind alle sehr sympathische Personen und auch Damen hat mir als Typ sehr gut gefallen. Leider entwickelt sich das ganze zu einer Liebesgeschichte zwischen Ever und Damen, in der es ein ständiges Hin und Her gibt, das mir doch ganz gehörig auf die Nerven gegangen ist und ich fand es Stellenweise auch echt sehr langatmig. Zum Glück ist es der Autorin immer wieder gelungen spannende Passagen einzuschieben, in denen Drina, die in dieser Geschichte das Böse sehr gut verkörpert und die ebenfalls in Damen verliebt ist, mal wieder schwer auf den Putz haut. Mit viel Ironie und Spitzzüngigkeit führt uns die Autorin sehr gut vor Augen, wohin uns Eifersucht und Rachsucht doch führen kann….
Und das hat es, wie ich finde auch rausgerissen, denn ohne Drina mit ihrer Hinterhältigkeit wäre das Buch echt lahm gewesen, denn besondere Ideen, die das Buch zu was besonderem machen, konnte ich leider nicht entdecken. Vielleicht hätte ein bisschen mehr Fantasy statt Liebesgeschnulze nicht geschadet……

Vielleicht bin ich auch einfach schon ein bissel zu alt für diese Art Bücher, kann auch sein, aber so richtig vom Hocker gehauen hat es mich echt nicht und den 2. Teil werde ich mir auch schenken.
Bleibt nur noch zu erwähnen, das der Schreibstil ok war und sich das Buch recht flüssig lesen lies.

Es bekommt von mir 2 von 5 Punkten !

[ Ausgelesen ]: Buch 06 / 2011

Leider steht mir der Sinn im Moment eher nicht so nach bloggen, aber ich muß endlich mal ein paar Beiträge schicken, damit ich mich nicht ganz verzettel.

Also ausgelesen habe ich den ersten Teil der Panem Trilogie und ich muß echt sagen, das Buch war der Hammer !

 

Die Tribute von Panem / Tödliche Spiele – Suzanne Collins

 

Kurzbeschreibung:

In einem Nordamerika der fernen Zukunft regiert das Kapitol mit eiserner Hand. Die meisten Menschen in den unterjochten zwölf Distrikten kämpfen tagtäglich ums Überleben. So auch die sechzehnjährige Katniss. Sie sorgt dafür, dass ihre kleine Schwester Prim und ihre Mutter nicht verhungern, indem sie unerlaubterweise hinter dem Zaun des Distrikts auf die Jagd geht. Doch der Hunger ist nicht die größte Bedrohung: Jedes Jahr werden die „Hungerspiele” ausgetragen, eine Art Gladiatorenkampf. Aus jedem Distrikt werden dafür ein Mädchen und ein Junge zwischen zwölf und sechzehn Jahren ausgelost. Und dieses Jahr trifft es Prim. Doch Katniss geht für ihre Schwester in den grausamen Kampf, der so lange dauert, bis nur noch einer von den vierundzwanzig „Spielern” am Leben ist. Das ist furchtbar genug, doch zu allem Überfluss ist einer von Katniss’ Gegnern ausgerechnet Peeta, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat …

Meine Meinung:

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus seinen Trümmern ist Panem entstanden, das sich in 12 Distrikte teilt und von einer unerbittlichen Regierung geführt wird.

Alljährlich finden dort besondere Spiele statt – eine Art Wettstreit, der über das Fernsehen im ganzen Land ausgestrahlt wird und für den jeder Distrikt 2 Jugendlich zu stellen hat.Die Regeln sind einfach und grausam:

Es darf nur einen Überlebenden geben.

Als ihre kleine Schwester ausgelost wird, meldet sich die sechzehnjährige Katniss, ohne zu zögern, an ihrer Stelle, und an der Seite des gleichaltrigen Peeta nimmt sie den Kampf ums Überleben auf. Sie beide wissen, das es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Vielleicht sind seine Gefühle ihr gegenüber doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich zu gewinnen.

Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet……

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Ich fand das Buch absolut grausam, aber dennoch echt genial. Dem Gewinner und der Hungerspiele, wie die Spiele auch genannt werden, und seiner Familie winkt ein Leben in Wohlstand. Ein großes Haus, immer genug zu essen und ausreichend Kleidung. Die Vorstellung, das sich Jugendliche in einer Arena bis zum Tod bekämpfen um das zu bekommen, wo sie sonst doch nichts haben, frieren und Hunger leiden müssen, empfinde ich als sehr, sehr grausam. Und eigentlich bin ich der Meinung, das dieses Buch nicht als Jugendbuch verkauft werden sollte, denn die Schreibweise der Autorin ist sehr genau und dadurch sehr brutal. Bis ins kleinste Detail werden die Kämpfe und das Sterben der Verlierer geschildert und ich musste doch einige male schwer schlucken.

Die Geschichte war jetzt nicht unbedingt neu. Während ich das Buch gelesen habe musste ich dauernd an den Roman „ Todesmarsch „ von Stephen King oder den Film “ Running Man “ denken, deren Thema ja in etwa gleich waren, aber anders umgesetzt. Trotzdem hat mir das Buch super gefallen denn es war sehr spannend und lebendig geschrieben und hat sich flüssig lesen lassen.

Auf den nächsten Teil der Trilogie bin ich nun schwer gespannt. Ich hoffe, es geht spannend weiter .

 

[ Ausgelesen ]: Buch 04 / 2011

Nox / Das Erbe der Nacht –  Michael Borlik


Kurzbeschreibung:

Unsere Welt wird bewohnt von Menschen und den Kindern der Nacht Hexen, Werwölfen und Vampiren. Der Rat der Nox wacht über das empfindliche Gleichgewicht zwischen Gut und Böse. Und Tara stellt eine Bedrohung für dieses Gleichgewicht dar, denn in ihr vereinen sich zwei der drei Blutlinien der Nacht. Als der Halbdämon Sky ihr einen Weg anbietet, sich aus dem Schatten der Prophezeiung, der über ihr liegt, zu lösen, greift Tara mutig zu. Sie hat nichts mehr zu verlieren. Und der Weltuntergang muss verhindert werden koste es, was es wolle …



Meine Meinung:

Also, ich bin total von den Socken. Dieses Buch hat mich echt total umgehauen. Oder anders gesagt, es war total klasse.

Wer hier öfter mal reinschaut und daher meinen Lesegeschmack kennt, weiß das ich mit Jugendbüchern immer wieder so meine Schwierigkeiten habe. Es sind halt Bücher für die jüngere Lesegemeinde und entsprechend harmlos bzw. langweilig sind sie in meinen Augen und daher breche ich die Bücher meißtens nach wenigen Seiten wieder ab.
Nicht so bei diesem Buch. Michael Borlik konnte mich mit seiner Geschichte richtig fesseln. Hier gab es alles, was das Fantasyherz begehrt. Werwölfe, Dämonen, Hexen, Engel, Vampire und zu guter letzt ganz normale Menschen.
Der Rat der Nox wacht darüber, das alle in ihren Gebieten bleiben und in Frieden leben können. Doch leider klappt das nicht so wie es soll und die Welt der Menschen, in der auch die Kinder der Nacht leben, droht von den Dämonen und Vampiren, den Bösewichten, zerstört zu werden…….
Und hier kommt Tara ins Spiel, die zusammen mit ihren Freunden Taylor, Sky und Danny versucht genau das zu verhindern und unsere Welt zu erhalten…….
Spannend war es, total, und ganz schön gruselig. Und es ging teilweise richtig heftig ab, so das ich mich während des Lesens öfter gefragt habe, ob dieses Buch wirklich noch unter Jugendbücher laufen sollte. Aber bei alle Gewalt, bei all den Kämpfen, den Intrigen und dem Machtgehabe  sind so wichtige Dinge wie Liebe und Freundschaft nicht zu kurz gekommen und genau das macht dieses Buch zu einer ganz wunderbaren Geschichte.
Bewertung: 5 von 5 Punkten

 

Eigentlich hätte dieses Buch weit mehr Punkte verdient, aber ich vergebe ja leider nur 5. Es bekommt eine 5+ von mir, denn der Autor hat es echt geschafft mich zu überraschen. Dieses Buch war Lesegnuss pur und mich erfüllt nun eine tiefe Befriedigung, wie ich sie nur sehr selten nach einem Buch empfinde 

********************************************************

 

Und nach so einem tollen Buch habe ich nun wieder die Qual der Wahl. Was lese ich als nächstes. Nach einem richtig guten Buch fällt mir die Entscheidung für das nächste Buch immer besonders schwer.

 

Fabelheim – Brandon Mull

Beendet: 31.05.09
Seiten: 348 Seiten
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Kurzbeschreibung:
Irgendwo in Amerika existiert bereits seit Jahrhunderten ein Ort namens Fabelheim, gut verborgen und kaum bekannt – und das aus gutem Grund:
Fabelheim ist ein Schutzreservat besonderer Art, eines der weltweit letzten Rückzugsgebiete für vom Aussterben bedrohte magische Kreaturen.

Als Kendra und ihr Bruder Seth in den Urlaub zu ihren Großeltern fahren, ahnen sie noch nicht, was sie erwartet. Denn ihr Großvater ist der Hüter von Fabelheim. Nur mühsam kann der alte Stan Sorensen mithilfe uralter Gesetze den Frieden zwischen habgierigen Trollen, schadenfrohen Satyren, intriganten Hexen und eifersüchtigen Feen wahren.

Doch als Seth inmitten der dichten Wälder von Fabelheim eines dieser Gesetze bricht, werden unvorstellbare Kräfte des Bösen freigesetzt. Nun können allein Kendra und Seth ihre Familie, Fabelheim – und vielleicht sogar die ganze Welt – vor der Vernichtung bewahren …

Meine Meinung:

Ich bin im Wanderbuch – Forum in einer Fantasy Leserunde, in der wir die Empfehlungen der  Phantastik – Couch lesen. Eingetragen habe ich mich in diese Liste, weil ich gerne neues entdecken, Bücher von Autoren lesen möchte, die ich mir sonst so nie gekauft hätte. Dies war nun das erste Buch aus dieser Runde und ich bin positiv Überrascht worden. Diesesr Roman ist wahrhaftig ein Juwel der Fantasygeschichten und ein absolutes Muss für alle All Age Fantasy Fans.

Kendra und ihr Bruder Seth besuchen ihre Großeltern und anfangs scheint auch alles ganz normal, ausser das ihre Oma verschwunden ist und der Großvater nicht gerade sehr erfreut über den Besuch der Enkel ist.

Die Situtation wird auch nicht dadurch angenehmer für die Kinder, das Seth gegen die Regeln des Opas verstösst, wo er nur kann. Im gegenteil, durch sein unbedachtes Handeln bringt Seth seine Schwester, seinen Opa sowie alle anderen, die in Fabelheim leben in größte Gefahr……..

Mein Prädikat: Sehr zu empfehlen und absolut lesenswert


Im Zwielicht – Lisa J. Smith

Beendet: 16.03.09

Seiten: 256

Bewertung:

Kurzbeschreibung:

Vierhundert Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden – und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden. Und noch immer ist der Kampf der Brüder nicht entschieden.

Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen … Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht. Denn Stefano hütet ein schreckliches Geheimnis: Elena erinnert ihn nicht nur an seine tragische Liebe – zu allem Übel liegt diese Geschichte auch noch 400 Jahre zurück! Stefano ist in Wirklichkeit nämlich ein Vampir und stammt eigentlich aus dem Florenz des 15. Jahrhunderts! Damals war ein erbitterter Kampf zwischen Stefano und seinem Bruder Damon um die schöne Catarina entbrannt – und durch Catarinas Fluch hatten sich die Brüder in Vampire verwandelt … Hier in der beschaulichen Kleinstadt Fell’s Church, die Stefano gewählt hat, um seinem Schattendasein in Italien zu entfliehen und endlich in der Welt des Tageslichts neu anzufangen, droht sich das Drama von einst zu wiederholen. Denn der Kampf der Rivalen ist noch immer nicht entschieden: Ebenso wie Stefano verliebt sich nämlich auch Damon in Elena. Doch während sich Stefano verzweifelt gegen sein Verlangen nach ihrem Blut wehrt, hat Damon es genau darauf abgesehen: In wechselnder Gestalt versucht er skrupellos, Elenas und Stefanos Liebe zu zerstören, um selbst von ihrem Blut zu trinken. Und plötzlich ist Stefano spurlos verschwunden … · Spannung und Romantik groß geschrieben! · Pageturner mit Suchtgefahr

Meine Meinung:

Also so richtig überzeugen konnte mich dieses Buch nun gar nicht. Scheinbar bin ich doch schon etwas zu sehr verwöhnt von den aktion – und spannungsgeladenen  Vampirromanen von J.R Ward, denn ich fand dieses Buch doch eher flach. Diese Story ist in meinem Augen eine reine Liebesgeschichte und voll von privatem Geplänkel zwischen Highschool Schülern. Die Autorin versucht zwar, dieser Storry etwas verruchtes und geheimnisvolles zu geben, in dem sie Vampire einbringt, aber am Ende kann sie damit auch nicht überzeugen.

Lediglich einen Punkt gibt es von mir dafür, das es flüssig geschrieben war und ich es daher gut mal eben zwischendurch lesen konnte. Aber ich Denke, wenn das Buch mehr Seiten gehabt hätte, hätte ich es wohl gar nicht ganz bis zum Schluss gelesen, sondern vorher abgebrochen.

Eine absolut flache, leicht vorhersehbare Story ohne große Höhen und Tiefen. Die Nachfolgebände werde ich mir ganz sicher nicht mehr antun, auch wenn ich sie übers Wanderbuch – Forum lesen könnte 😦

Der Herr der Finsternis – Sergej Lukianenko

Beendet: 11.02.09

Seiten: 408

Bewertung:

Kurzbeschreibung:

Im Reich der Finsternis bekriegen sich zwei gewaltige Mächte: die Dunkelheit und das Licht. Es ist das Schicksal des 14jährigen Danka, diesen Kampf zu entscheiden und den Herrn der Finsternis zu besiegen.Fasziniert beobachtet Danka, wie sich ein Sonnenstrahl in eine geheimnisvolle Katze verwandelt – die Sonnenkatze. Sie ist gekommen, um Danka mit einer List in das Reich der Finsternis zu entführen. Dort droht ein erbitterter Kampf zwischen der Dunkelheit und dem Licht, zwischen Freifliegern und Flügelträgern, das Reich in totale Finsternis zu stürzen. Schleichend haben die Freiflieger, die Diener der Dunkelheit, den Bewohnern dieser Welt das Sonnenlicht abgetrotzt und sie unterworfen. Danka ist auserwählt, zusammen mit der Sonnenkatze, einem alten Mann, der seherische Fähigkeiten hat, und dem Flügelträger Lenn, die Sonnensteine zu finden, um der Welt das Sonnenlicht zurückzubringen. Nur so können die Bewohner befreit werden und Danka in seine Welt zurückkehren. Doch die Macht der Dunkelheit, der Herr der Finsternis, ist grausam und zu allem bereit.Wortgewaltig und dicht erzählt entführt Sergej Lukianenko in eine phantastische Welt.

Wahnsinn, ein Buch das mich echt positiv überrascht hat. Es handelt sich hierbei ja um ein Jugendbuch, obwohl ich es jetzt nach dem Lesen eher als ein Buch für Erwachsene einstufen würde.

Zwar sind Kinder die Hauptpersonen in dieser Geschichte, aber anhand der Brutalität die diese zeitweilig an den Tag legen, Denke ich doch, das es für jugendlich ein wenig zu heftig sein könnte.

Trotzdem war das Buch für mich eine absolute Entdeckung denn der Autor hat es auf eine wunderbare und spannende Art geschafft, mir als Leser wieder die wichtigen Dinge im Leben nahe zu bringen. Dinge wie Freundschaft und Liebe, Dinge die im Alltagsstress leider immer wieder viel zu kurz kommen.

Es hat mir mal wieder gezeigt, das man doch öfter mal inne halten und sich für bestimmte Dinge einfach mehr Zeit nehmen sollte.

Ich hätte nie gedacht, das ich mir mal sowas aus einem Jugendbuch mitnehmen würde und gerade das macht es für mich so wertvoll.

Ganz sicher war das nicht mein Letztes Buch von diesem Autor.

Wenn es nicht nur oberflächlich, sondern auch mal etwas tiefgründiger und dazu noch spannende Fantasy sein soll, dann kann ich dieses Buch nur empfehlen 🙂